01.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Kampf ums Land

Trinidad: Exzuckerarbeitern wurden vor 15 Jahren Grundstücke versprochen. Darauf warten viele noch heute

Gerrit Hoekman

Was hatte die Zuckerraffinerie Caroni Limited der Belegschaft nicht alles versprochen, als sie vor 15 Jahren ihre Fabrik auf der Karibikinsel Trinidad schloss. Die Arbeiter sollten als Kompensation für ihre Entlassung ein Stück Land und ein Häuschen bekommen. Doch darauf warten 4.000 Menschen bis heute. Ein Viertel der Anspruchsberechtigten ist in der Zwischenzeit bereits gestorben.

Am 21. Juli marschierten einige ehemalige Beschäftigte von Caroni Limited friedlich zum Landwirtschaftsministerium in der Stadt Chaguanas, um Minister Clarence Rambharat ein Protestschreiben zu übergeben. Doch das Eisentor blieb verschlossen. Die Demonstranten rüttelten in der heißen Mittagssonne vergeblich an den Gittern, wie die Zeitung Newsday aus Trinidad und Tobago am selben Tag online berichtete. Viele Frauen in den Siebzigern waren ganz vorne mit dabei.

Die Arbeiter forderten den Minister lautstark auf, ans Tor zu kommen, aber der ließ sich nicht blicken. Letztendlich d...

Artikel-Länge: 4771 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe