Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
01.08.2018 / Ausland / Seite 7

Angst vor linker Regierung

In Großbritannien werfen bürgerliche Politiker Labour-Chef Corbyn Antisemitismus vor

Christian Bunke, Manchester

Die britische Labour-Partei ist von der Spitze bis zur Basis mit Antisemiten durchsetzt. Zu dieser Schlussfolgerung könnte man kommen, wenn man der bürgerlichen britischen Presse Glauben schenkt. Am vergangenen Mittwoch veröffentlichten die drei großen bürgerlichen jüdischen Tageszeitungen The Jewish Chronicle, Jewish News und Jewish Telegraph eine gemeinsame Titelseite, in der behauptet wurde, ein Wahlerfolg von Jeremy Corbyn bedeute »eine existentielle Bedrohung für das jüdische Leben in diesem Land«. Der Labour-Chef und seine Sympathisanten seien von »Verachtung für Juden und Israel« durchdrungen.

Bereits am 16. Juli hatten 68 Rabbiner einen gemeinsamen offenen Brief in der Tageszeitung The Guardian veröffentlicht. Darin heißt es: »Labour hat sich entschieden, jene zu ignorieren, die den Antisemitismus am besten verstehen, nämlich die jüdische Gemeinschaft. Indem die Parteiführung behauptet zu wissen, was für unsere Community am besten ist, hat sie auf...

Artikel-Länge: 4081 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €