26.07.2018 / Titel / Seite 1

¡Viva la Revolución!

Vor 65 Jahren griffen kubanische Guerilleros die Moncada-Kaserne in Santiago an. Ihr Vermächtnis ist bis heute präsent

Volker Hermsdorf

Es war der Startschuss zur ersten Etappe der kubanischen Revolution. Am 26. Juli 1953 nahm sie ihren Anfang und scheiterte zunächst militärisch. Fünf Jahre, fünf Monate und fünf Tage später sollte das Volk schließlich den Sieg über das Regime des von den USA gestützten Diktators Fulgencio Batista davontragen. Am heutigen Donnerstag wird auf der Karibikinsel der 65. Jahrestag des Angriffs auf die Kasernen »Moncada« in Santiago de Cuba und »Carlos Manuel de Céspedes« in Bayamo gefeiert. In diesem Jahr beginnt der zentrale Festakt »Tag der Nationalen Erhebung«, zu dem mehr als 10.000 Gäste erwartet werden, kurz nach fünf Uhr früh am Ort des Geschehens, der ehemaligen Kaserne in Santiago de Cuba.

Jugendliche Rebellen

Wie alle anderen Militärkasernen in Kuba wurde auch das »Cuartel Moncada« nach dem Sieg der Revolution in eine Schule umgewandelt. Sie trägt heute den Namen »Ciudad Escolar 26 de Julio«. Eine Gruppe von Schülern, die sich in den letzten Wochen be...

Artikel-Länge: 4829 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe