Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
16.07.2018 / Ausland / Seite 7

Laut gegen den Angstminister

Italien: Tausende fordern in Ventimiglia andere Migrationspolitik. Salvini hält an Blockade fest

Gerhard Feldbauer

In Ventimiglia, einer rund 24.000 Einwohner zählenden Stadt nahe der italienischen Grenze zu Frankreich, haben am Sonnabend Tausende Menschen gegen die Migrationspolitik der italienischen Regierung und der Europäischen Union demonstriert. Neben Italienern beteiligten sich auch zahlreiche Franzosen, Deutsche, Spanier und Niederländer an der Kundgebung. Der Bürgermeister von Ventimiglia, Enrico Ioculano von der Demokratischen Partei (PD), wollte die Kundgebung, zu der rund 30 Organisationen aufgerufen hatten, ursprünglich nicht genehmigen, musste schließlich jedoch nachgeben.

Ventimiglia ist eine wichtige Transitstadt für Menschen, die von Italien aus versuchen, in andere Länder der EU zu gelangen. Seit 2016 sind dabei zwölf Migranten ums Leben gekommen. Wer aufgegriffen oder aus Frankreich wieder abgeschoben wird, wird in Ventigimglia in Lager eingepfercht, wo die Menschen oft unter katastrophalen Bedingungen und ohne medizinische Versorgung leben müssen. ...

Artikel-Länge: 3738 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €