14.07.2018 / Inland / Seite 5

Schlappe für Plattmacher

Arbeitsgericht: Streik bei Autozulieferer Halberg-Guss ist rechtmäßig

Der unbefristete Streik beim Autozulieferer Neue Hal­berg-Guss GmbH (jW berichtete) kann fortgesetzt werden. Das Arbeitsgericht Frankfurt am Main lehnte am Freitag den Antrag auf eine einstweilige Verfügung ab, mit der das Gießereiunternehmen den seit mehr als 30 Tagen andauernden Arbeitskampf in den Werken Saarbrücken und Leipzig stoppen lassen wollte.

Vor Gericht warfen die Anwälte des Unternehmens der IG Metall vor, mit dem Ausstand rechtswidrig einen Eigentümerwechsel erzwingen zu wollen und daher illegale Ziele zu verfolgen. Dieser Einschätzung schlossen sich die Richter jedoch nicht an. Die Streikziele seien nicht auf die wirtschaftliche Vernichtung des Unternehmens gerichtet, sondern sollten Nachteile der Beschäftigten ausgleichen, hieß es zur Begründung. Halberg-Guss kündigte bereits an, beim Landesarbeitsgericht Hessen gegen das Urteil in Berufung zu gehen. Darüber würde dann aber frühestens am Montag verhandelt, erklärten die Richter.

Der Leiter...

Artikel-Länge: 3615 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe