05.07.2018 / Inland / Seite 2

»Lassen uns von Polizei nicht einschüchtern«

Nach Hausdurchsuchungen bei Anti-G-20-Aktivisten: Bündnis plant Solidemonstration in Frankfurt am Main. Ein Gespräch mit Timo Brym

Gitta Düperthal

Kurz vor dem ersten Jahrestag des G-20-Gipfels in Hamburg hat die Sonderkommission »Schwarzer Block« am vergangenen Mittwoch bundesweit 13 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Vier davon gab es in Offenbach und Frankfurt am Main, dabei wurden vier Aktivisten festgenommen. Wie ist die Polizei bei den Durchsuchungen vorgegangen?

In den Morgenstunden standen plötzlich uniformierte Polizisten der Soko Hamburg bei den Aktivisten vor der Tür. Sie wurden geweckt und ihre Wohnungen durchsucht, Computer, Speichersticks und anderes wurden beschlagnahmt. Dann wurden sie nach Hamburg gebracht und dort einem Haftrichter vorgeführt. Zwei von ihnen sitzen immer noch in Untersuchungshaft. Ihre Anwälte haben eine Haftprüfung bei den zuständigen Gerichten beantragt. Die beiden anderen sind mittlerweile frei, weil sie noch minderjährig zu dem Zeitpunkt waren, als die ihnen vorgeworfenen Taten verübt worden sein sollen. Die Haftbefehle gegen sie sind aber nicht aufgehoben, die T...

Artikel-Länge: 4106 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe