30.06.2018 / Inland / Seite 8

»Wir können zu diesen Kriegen nicht schweigen«

Seit Anfang der Woche protestieren Friedensaktivisten gegen den US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein. Ein Gespräch mit Claudia Haydt

Gitta Düperthal

Seit vergangenem Sonntag machen Friedensaktivisten mit einem Protestcamp in Ramstein darauf aufmerksam, dass von dem US-Luftwaffenstützpunkt nahe der rheinland-pfälzischen Kleinstadt aus Kriege geführt werden. Was genau geschieht dort?

Bekannt ist, dass der US-Drohnenkrieg, der zu Tausenden von Toten geführt hat, ohne die Relaisstationen in Ramstein nicht funktionieren würde. Nach Berichten des ehemaligen Drohnenpiloten Brandon Bryant werden von dort aus Steuerungsbefehle an die weltweit operierende US-Drohnenflotte übermittelt. Als es in Ramstein technische Probleme gab, seien die Operationen gestoppt worden, sagte er.

Der Krieg gegen den Irak und gegen Afghanistan hätte also aus militärischer Sicht nicht so reibungslos laufen können, wenn es diese Air Base nicht gäbe. Es ist eine Schande, dass Deutschland bei der Organisation und Durchführung dieses mörderischen Kriegsgeschehens eine derart zentrale Rolle spielt. Zudem ist Ramstein eine Kommandozentrale...

Artikel-Länge: 4106 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe