Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
16.06.2018 / Ausland / Seite 8

»Die USA versuchen, Russland zu destabilisieren«

Marschrichtung Osten: Die NATO-Strategie gegen Moskau und die Rolle der Vereinigten Staaten. Ein Gespräch mit Sergej Markow

Martin Dolzer

Zur Zeit finden ausgedehnte Manöver der NATO an der russischen Grenze statt. Darunter auch Landemanöver nahe Kaliningrad. Bereitet Ihnen das Sorge?

Die NATO ist momentan an sich keine besonders kollektiv ausgerichtete Organisation. Sie wird vielmehr politisch von den USA dominiert. Diese Dominanz wird insbesondere gegenüber den Staaten der EU entfaltet. Militärisch gesehen ist die Armee der Vereinigten Staaten die stärkste innerhalb des Bündnisses. Die anderen sind weniger gut und unausgewogen ausgestattet. Lediglich Großbritannien und die Türkei sind ebenfalls in der Lage, eigenständig Kriege zu führen.

Die NATO an sich ist keine Bedrohung für den Frieden, die US-Regierung allerdings, da sie die Organisation als Vehikel für ihre eigenen Interessen benutzt. Zu diesen Interessen gehört es, die eigene Einflusssphäre auszudehnen. In diesem Rahmen sind wir damit konfrontiert, dass sich die USA immer weiter in Richtung der russischen Grenze bewegen und versuch...

Artikel-Länge: 4262 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €