12.06.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Haben Entwurf eines alternativen Lebens gelebt«

Die »Kommune von Gezi« und die Chancen neuer Aufstände gegen die AKP-Regierung. Ein Gespräch mit Deniz Boran

Kevin Hoffmann

Vor fünf Jahren gab es ausgehend vom Istanbuler Gezi-Park große Demonstrationen in der Türkei. Was war der Grund dafür, dass sich diese Bewegung über das ganze Land ausbreiten konnte?

Die Taksim- oder Gezi-Park-Bewegung war eine der größten und breitesten Bewegungen, die es seit Gründung der türkischen Republik gab. Sie war ein Aufstand gegen das herrschende System, das den Menschen in der Türkei immer weniger Freiheiten, immer weniger Luft zum Atmen lässt. Es war die Dynamik dieser Zeit, die aus einem kleinen Funken zum Erhalt dieses Istanbuler Parks ein Feuer gegen die Regierung werden ließ.

Viele Menschen haben damals von der Gezi-Kommune gesprochen. Wie haben Sie diese Tage in Istanbul erlebt?

Diese Tage waren tatsächlich viel mehr als eine nicht enden wollende Welle von Demonstrationen. Wir haben in der Gezi-Kommune für eine kurze Zeit den Entwurf eines alternativen Lebens gelebt. Nicht der einzelne stand im Vordergrund, sondern immer das Kollektiv. ...

Artikel-Länge: 3659 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe