Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
12.06.2018 / Inland / Seite 2

»Wir sollten Differenzen jetzt intern klären«

Die Linke: Spitzen von Partei und Bundestagsfraktion wollen Debatte um Migration organisieren. Ein Gespräch mit Bernd Riexinger

Jan Greve

Auf dem Parteitag haben viele Delegierte Geschlossenheit angemahnt. Dennoch scheint es weiter große Differenzen zu geben. Wo steht die Partei nach dem Wochenende?

Der Leitantrag des Vorstandes wurde mit nahezu 100 Prozent verabschiedet. Darin fordern wir einen Dreiklang zur Flüchtlingspolitik: Fluchtursachen bekämpfen, eine soziale Offensive für alle und offene Grenzen. Zum Schluss des Parteitages hat es aufgrund der Rede von Sahra Wagenknecht überraschend eine weitere produktive Debatte zum Thema gegeben. Sie hat letztlich dazu geführt, dass ein Verfahren gefunden wurde, wie Vorstand und Fraktion in den nächsten Monaten miteinander umgehen. Die Delegierten haben klar gefordert, dass Debatten in den Gremien und nicht über die Medien geführt werden.

Wie schätzen Sie das relativ schlechte Wahlergebnis inbesondere für Katja Kipping bei der Wahl des Parteivorstandes ein?

Die Medien haben in den letzten Monaten ein Bild gezeichnet, dass bei der Linken zwei Fra...

Artikel-Länge: 3951 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €