09.06.2018 / Feuilleton / Seite 10

»Sie werden ihn nicht vermissen«

Wolfgang Pohrts Schriften gibt es jetzt in einer Werkausgabe. Ein Gespräch mit dem Verleger Klaus Bittermann

Peter Merg

Werkausgaben gibt man von Klassikern heraus. Manchmal werden sie sogar stilbildend, man denke nur an die blauen Bände der Marx-Engels-Werke. An denen orientiert sich auch die Gestaltung der nun von Ihnen in der Edition Tiamat herausgegebenen Schriften Wolfgang Pohrts. Ist Pohrt denn ein moderner Klassiker?

Der Einband ist natürlich ein ironischer Verweis. Aber auf gewisse Weise ist Pohrt ein Klassiker – ein Klassiker für unabhängiges Denken. Wenn jemand wirklich Einfluss auf mein Denken hatte, dann Wolfgang Pohrt, deshalb bin ich ihm sehr zu Dank verpflichtet. Und jetzt, da er nicht mehr schreiben kann, sehe ich die Gelegenheit, ihn auf diese Weise zu würdigen, da es sonst niemand tut, weil man im Betrieb damit beschäftigt ist, z. B. Margarethe von Trotta mit dem Adorno-Preis zu behängen, für die Adorno wahrscheinlich nur ein abfälliges Lächeln übrig gehabt hätte.

Weshalb beginnt die Werkausgabe mit den Bänden »Kapitalismus Forever« (2012) und der Ba...

Artikel-Länge: 8160 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe