06.06.2018 / Inland / Seite 4

Geheimdienstlern auf den Zahn fühlen

Bundestagsgremium stellt Beweisantrag zu Einsatz von V-Leuten im Umfeld von Attentäter Amri

Jana Frielinghaus

Am Donnerstag wird der Parlamentarische Untersuchungsausschuss (PUA) »Breitscheidplatz« seine Arbeit mit der Befragung von Fachleuten fortsetzen. Das Bundestagsgremium will herausfinden, ob der mutmaßlich von dem Tunesier Anis Amri verübte Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt hätte verhindert werden können. Denn der 23jährige war lange zuvor als sogenannter islamistischer Gefährder identifiziert, sein Fall wurde mehrfach im »Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum« von Bund und Ländern besprochen. Am 19. Dezember 2016 soll er einen gekaperten Lastwagen auf den Berliner Breitscheidplatz gesteuert haben. Zwölf Menschen wurden bei dem Anschlag getötet und viele verletzt.

Die ursprünglich geplante Befragung eines Zeugen unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird am Donnerstag voraussichtlich nicht stattfinden. Niema Movassat, der für die Linksfraktion in dem Gremium sitzt, sagte am Dienstag im Gespräch mit jW, der Anwalt des wegen möglicher Komplizenschaft in Untersuchun...

Artikel-Länge: 3431 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe