Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
24.05.2018 / Inland / Seite 2

Dem Senat auf die Pelle rücken

Streikende der Berliner Vivantes-Service-Gesellschaft machen Politikern Druck

Stefan Thiel

Der Koalitionsvertrag der Berliner Landesregierung aus SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen beinhaltet ein Versprechen. Dort ist zu lesen: »Die Koalition setzt sich dafür ein, dass Landesunternehmen in Tarifverbünden geführt werden. Sie setzt sich zudem dafür ein, dass auch für Landesunternehmen und ihre Tochterunternehmen, die bisher noch nicht tarifgebunden sind, zügig mit dem Ziel der Beschäftigungssicherung und der Angleichung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) Tarifverträge abgeschlossen werden.«

Um Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) an dieses Versprechen zu erinnern, versammelten sich am Mittwoch rund 80 Streikende der Vivantes-Service-Gesellschaft (VSG) vor dessen Amtssitz. Dort hinterließen sie symbolisch ihr »letztes Hemd« und zogen, unterstützt von studentischen Beschäftigten, die sich ebenfalls in einem Tarifkonflikt befinden, vor das Rote Rathaus. Auch der dort residiere...

Artikel-Länge: 2867 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €