22.05.2018 / Feuilleton / Seite 10

Zwei Paar Halbstiefel

Helmut Höge

In der Tradition des »Erfinders« des politischen Plakats, John Heartfield, standen in der BRD nach ’68 vor allem zwei Künstler: Klaus Staeck in Heidelberg und Ernst Volland in Westberlin. Beide haben sich auch um Heartfields Werk verdient gemacht, beider Arbeiten wurden gelegentlich zerstört bzw. konfisziert, und beide sind sich nicht grün.

Von Staeck kennt man das Plakat »Deutsche Arbeiter – Die SPD will euch eure Villen im Tessin wegnehmen«, von Volland die Persiflage auf eine Kräuterlikörwerbung: Ein Junge, der eine Flasche in der Hand hält und sagt: »Ich trinke Jägermeister, weil mein Dealer zur Zeit im Knast sitzt«. Der Spiegel sprach von einem »berühmten 68er-Protestplakat«.

Volland hatte bis Mitte März eine große Ausstellung in der Westberliner Galerie »Tammen & Partner«, zeitgleich erschien im Verlag Hirnkost KG ein drei Kilo schwerer Katalog mit den bisherigen Arbeiten des 72jährigen Künstlers. Aber was passierte? »Ich habe kein Bild verkauft...

Artikel-Länge: 3979 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe