23.05.2018 / Inland / Seite 8

»Es besteht der Verdacht der Untreue«

Münster: Nach Großspende an den »Deutschen Katholikentag« zeigen Kritiker den Oberbürgermeister an. Gespräch mit David Farago

Gitta Düperthal

Die Kunstaktion »11. Gebot: Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen« hat Strafanzeige gegen Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe, CDU, erstattet, der zugleich Vorsitzender des Kuratoriums der Sparkassenstiftung ist. Es geht um eine Spende der Sparkasse an den Katholikentag. Was ist ihm vorzuwerfen?

Es besteht der Verdacht der Untreue. Sowohl das Bürgermeisterbüro als auch das Bistum verweigern die Auskunft, ob der Oberbürgermeister zugleich Mitarbeiter des Bistums war oder aus dessen Dienst entlassen wurde. Ist er für die Zeit des Oberbürgermeisteramtes nur beurlaubt?

Wie auch immer, offenbar ist er weiter in kirchlicher Funktion tätig. Aufgabe eines Oberbürgermeisters ist es nicht, eine Religion zu bevorzugen. Es steht in keinem Verhältnis, wenn er für ein Stadtfest 70.000 Euro ausgibt, den Katholikentag aber mit 300.000 Euro fördert. Wir haben gegen die Stiftung Anzeige erstattet, weil Mitglieder des Kuratoriums der Sparkasse Münsterland-Ost ...

Artikel-Länge: 4063 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe