22.05.2018 / Inland / Seite 4

Polizeiattacke nach Straßenkonzert

Martialische Reaktion der Staatsgewalt in Niedersachsen auf Aktion linker Gruppe

Kristian Stemmler

Schlagzeile von Bild.de: »60 Vermummte stürmen Polizisten-Grundstück«, die Hannoversche Allgemeine schrieb: »60 Vermummte bedrohen Familie eines Polizisten«. Die Polizei sah eine »neue Qualität der Gewalt«, Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) eine »unfassbare Grenzüberschreitung«. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer twitterte, der Rechtsstaat dürfe es sich nicht bieten lassen, wenn »Polizistenfamilien in Niedersachsen eingeschüchtert werden«. So oder ähnlich reagierten Medien und Politiker am Wochenende auf eine Protestaktion linker Aktivisten im niedersächsischen Wendland am Freitag abend.

Wie schon vor drei Wochen bei der Razzia in einem Flüchtlingszentrum im baden-württembergischen Ellwangen wurde der tatsächliche Ablauf offenbar auf den Kopf gestellt – vor allem, weil Polizeiangaben ungeprüft übernommen wurden. Spiegel online etwa schrieb am Sonntag eine Meldung der Polizeiinspektion Lüneburg ab: Es seien 60 »teils Vermummt...

Artikel-Länge: 3232 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe