22.05.2018 / Ausland / Seite 2

Katastrophe am Airport

Kuba trauert um die vielen Opfer des Flugzeugabsturzes von Havanna

Peter Steiniger

In Kuba wehten an diesem Wochenende die Fahnen auf Halbmast. Nach dem schweren Flugzeugunglück vom Freitag am Internationalen Flughafen »José Marti« von Havanna hatte die Regierung eine zweitägige Staatstrauer angeordnet. Am 18. Mai mittags um 12.08 Uhr war eine Passagiermaschine des Typs Boeing 737-200 beim Start nahe des Terminals 1 und unweit mehrerer Wohngebäude in ein Feld gestürzt. An Bord des Inlandsfluges DMJ 0972 im Auftrag der staatlichen Linie Cubana de Aviación mit Ziel Holguín im Osten Kubas befanden sich 107 Passagiere sowie die sechsköpfige, aus Mexiko stammende Besatzung. Polizei, Feuerwehr und Rettungsmannschaften waren schnell vor Ort. Auch Anwohner leisteten Hilfe. Von zunächst vier lebend geborgenen Passagieren verstarb e...

Artikel-Länge: 2348 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe