16.05.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

David gegen Goliath

Die Globo-Medien üben in Brasilien enorme politische Macht aus. Eine Doku will aufdecken, wie sie diese gebrauchen

Peter Steiniger

Die Globo-Gruppe ist der Meinungsmacher schlechthin im größten Land Südamerikas. Hier werden Präsidenten gemacht oder gestürzt. Dem Printmarkt drückt das Medienkonglomerat mit Zeitungen und Zeitschriften ebenso seinen Stempel auf wie dem Radio, mit Unterhaltungssendungen aller Art, Fußball und Telenovelas vor allem der audiovisuellen Branche. Längst auch im Internet. Globo produziert im großen Stil Musik, Serien für Netflix und Co. sowie Kinofilme. Der Milliardenkonzern mit vielen Geschäftsfeldern ist in ganz Lateinamerika aktiv. Die von Rede Globo, einem der weltgrößten TV-Netzwerke, produzierte und verbreitete Hauptnachrichtensendung »Jornal Nacional« ist für Brasilien so etwas wie eine nationale Institution, seine Sprecherinnen und Sprecher sind Stars. Was JN mitteilt, wird abends ab halb neun in Hütten und Palästen vom Amazonas bis hinunter zum Rio Branco seit fast einem halben Jahrhundert für bare Münze genommen.

Und wem gehört das alles? 1925 von...

Artikel-Länge: 6243 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe