15.05.2018 / Sport / Seite 16

Willkommen im Kapitalismus!

Gabriele Damtew

In der 3. Liga war der Drops schon vor dem letzten Spieltag gelutscht: Für die Aufsteiger Magdeburg und Paderborn ein zuckersüßer, ein gallebitterer dagegen für die bereits feststehenden Absteiger in die Regionalliga Chemnitz, Werder Bremen II und besonders den dienstältesten Klub der Liga, Erfurt. Einzig der Kampf um die Meisterschaft stand noch auf der Agenda, und der war eine Frage des Stolzes, nachdem Paderborn die Magdeburger Offensivkräfte Julius Düker und Tobias Schwede mit Hilfe monetärer Argumente hatte abwerben können und das auch umgehend publik machte. Willkommen im Kapitalismus! Mit der berühmt-berüchtigten Transferpolitik à la Bayern München versucht Paderborn vor allem, den Mitaufsteiger zu schwächen und weniger, für die 2. Liga aufzurüsten. Denn die Ostwestfalen haben keinen Mangel an guten Stürmern, immerhin knackte das Team den Torrekord der 3. Liga. Paderborn musste auswärts gegen Fortuna Köln ran, der 1. FCM brachte 5.000 Schlachtenbu...

Artikel-Länge: 2996 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe