14.05.2018 / Inland / Seite 8

»Aber es gibt auch dunkle Wolken am Horizont«

Vorkämpfer für Rechte Trans- und Homosexueller: Magnus Hirschfeld ist aktueller denn je. Gespräch mit Jörg Litwinschuh

Markus Bernhardt

Am heutigen Montag veranstaltet Ihre Bundesstiftung einen großen Festakt mit 1.000 Gästen zu Ehren des Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Die Veranstaltung ist so gut wie ausgebucht. Hat Sie das große Interesse an Hirschfeld aus dem In- und Ausland verwundert?

Ich will es mal so sagen: Viele Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transpersonen, intersexuelle und queere Menschen (Abkürzung: LSBTIQ, jW) sowie viele weitere Straight Allies (Unterstützer, jW) unterschiedlicher sexueller Identität aus Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft, Bildung und Kultur wollen ein Zeichen setzen: Wir leben in einem wundervollen Land, vieles ist erreicht, aber es gibt auch einige dunkle Wolken am Horizont. Wir wollen feiern, machen aber auch nicht einfach die Augen zu.

Der Sexualwissenschaftler, der heute vor 150 Jahren geboren wurde, gilt als Pionier in Sachen Gleichstellung von Homo- und Transsexuellen. Was kann man heute noch von i...

Artikel-Länge: 3992 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe