09.05.2018 / Feuilleton / Seite 11

Das Insekt als Ganzes. Eine Fotoausstellung in Berlin

Andreas Wessel

Früher war nach sommerlichen Autobahnfahrten mehr Dreck auf der Windschutzscheibe. Ein zuverlässiges Begleitgeräusch war das »Tock« der aufschlagenden Insekten, manchmal auch ein sattes »Splash«, wenn ein besonders dickes Exemplar regelrecht explodierte und eine gelbliche Schleimspur mit eingesprengten Körperteilen hinterließ. Dank konsequentem Einsatz von Glyphosat und Neonicotinoiden konnte diese Autoverschmutzung zuletzt deutlich eingedämmt werden.

Die meisten Menschen betrachten Insekten als Plagegeister und Schädlinge – Ausdruck einer anthropozen­trischen Weltsicht, bei der die »christlichen Wurzeln unserer Gesellschaft« (dominium terrae) wunderbar mit dem Kapitalismus harmonieren. Vorchristliche Denker traten den Wu...

Artikel-Länge: 2285 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe