Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
05.05.2018 / Ansichten / Seite 8

Wille zur Weltmacht

Neue Konzeption der Bundeswehr

Jörg Kronauer

Muss man sich unbedingt in Konflikte rund um den Globus einmischen, um den eigenen Einfluss zu mehren? Muss man mit Russland einen offenen Machtkampf um die Ukraine führen, anstatt einen halbwegs gedeihlichen Abgleich unter Einschluss aller Beteiligten zu suchen? Nein, muss man nicht. Keine Regierung ist gezwungen, stets den großen Zampano zu spielen und sich als Ordnungsmacht aufzuführen – in Osteuropa (Ukraine), im Nahen und Mittleren Osten (Syrien, Irak), im nördlichen Afrika (Sahel) und sonstwo. Zumal am deutschen Wesen die Welt ohnehin noch nie genesen ist, im Gegenteil – und es ist ja nicht so, als ob es nicht im eigenen Land genug zu verbessern gäbe. Ohne Krieg.

Wenn man’s aber nicht lassen mag, sich in alles und jedes einzumischen, dann wird’s teuer. Wer weltweit in Konflikte intervenieren will, muss Einsatztruppen bereithalten und sie mit flexiblen Waffen ausrüsten. Wer sich mit Russland anlegen möchte, wi...

Artikel-Länge: 2876 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €