04.05.2018 / Ausland / Seite 6

Soldaten filmen Mord

Video zeigt, wie österreichische Soldaten syrische Polizisten am Golan nicht vor Hinterhalt warnten

Simon Loidl, Wien

In Wien hat am Donnerstag eine Untersuchungskommission zu einem Vorfall beim Einsatz österreichischer Blauhelmsoldaten auf den Golanhöhen mit ersten Befragungen begonnen. Im Jahr 2012 sollen die Mitglieder der UN-Truppen eine Gruppe syrischer Polizisten nicht vor einem Hinterhalt gewarnt und statt dessen deren Ermordung gefilmt haben. Dies jedenfalls legt ein Video nahe, das die Wiener Wochenzeitung Falter am vergangenen Freitag veröffentlicht hat.

Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie sich eine Gruppe Männer – laut Falter handelt es sich um Schmuggler – in der Steinwüste im Grenzgebiet zwischen Syrien und Israel verschanzt. Kurz darauf kommt ein Pickup mit neun Personen auf die Österreicher zu. Man hört, wie die beiden Gruppen sich kurz miteinander unterhalten. Als die Syrer, bei denen es sich dem Falter zufolge um syrische »Geheimpolizisten« handelt, weiterfahren, diskutieren die Soldaten darüber, dass sie die Männer eigentlich warnen müssten, da diese nu...

Artikel-Länge: 4070 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe