Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
25.04.2018 / Antifa / Seite 15

Grenzverschiebungen

Verbände weisen Stimmungsmache der AfD durch Anfrage zu Behinderungen und Geflüchteten zurück

Susan Bonath

Das wird man wohl noch fragen dürfen: Nach diesem Muster produziert die AfD Schlagzeilen. Anschließend suhlt sie sich im Opfermythos: Immer diese bösen Unterstellungen. So wies sie am Montag die Kritik von 18 Sozialverbänden an ihrer kleinen Anfrage im Bundestag vom 23. März zurück. Ganz harmlos habe sie die Zahl der Schwerbehinderten in Deutschland erfahren wollen. Nun würden diese für einen »offensichtlich parteipolitisch motivierten Kampf« instrumentalisiert, klagte die AfD-Abgeordnete Nicole Höchst.

Unschuldig geht anders: Gezielt verknüpfte die AfD das Thema Behinderung mit Flüchtlingen und Inzest. Die Fraktion fragte, wie sich die Zahl der Behinderten in Deutschland zwischen 2012 und 2017 entwickelt habe – insbesondere durch Heirat innerhalb von Familien. Ganz genau wollte sie wissen, wie viele der Betroffenen einen Migrationshintergrund oder keine deutsche Staatsbürgerschaft hätten. Nicht ohne Grund erinnern die Fragenden, namentlich Nicole Höchst,...

Artikel-Länge: 3589 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft