Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
19.04.2018 / Ansichten / Seite 8

Mehr als ein Weckruf

Debatte um belgische Schrott-AKW. Gastkommentar

Hubertus Zdebel

Eine international besetzte unabhängige Expertenrunde wirft der belgischen Atomaufsicht vor, gegen weltweit anerkannte Sicherheitsstandards bei den Atomreaktoren »Tihange 2« und »Doel 3« zu verstoßen – darunter Fachleute, die selbst jahrelang Nuklearanlagen in Deutschland oder den USA beaufsichtigt haben und von denen einige sogar erklärte Befürworter dieser Technologie sind. Das ist mehr als nur ein Weckruf.

Die jetzt erhobenen Vorwürfe müssten auch in der Atomgemeinde zu einem Aufschrei führen und dazu, die belgische Atomaufsicht FANC anzuhalten, Sicherheit an die oberste Stelle zu setzen, die beiden Reaktorblöcke mindestens so lange vom Netz zu nehmen, bis die Ursachen und die Bedeutung der Schäden zweifelsfrei aufgeklärt sind.

Einerseits gibt es die vielen Widersprüche in den FANC-Erklärungen zur enormen Zahl von Rissanzeigen. Andererseits wissen wir, dass ein ehemaliger Mitarbeiter des belgischen AKW-Betreibers seit Jahren die d...

Artikel-Länge: 2933 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €