19.04.2018 / Inland / Seite 5

Garantie für Pleiteuniversität

Privathochschule in Bremen soll erneut auf Staatskosten vorm Ruin bewahrt werden. Stiftung nötigt Senat zu Millionengeschenk

Ralf Wurzbacher

Die private Jacobs University Bremen (JUB) ist einfach nicht totzukriegen. Ganz egal, wie tief die Macher sie in die roten Zahlen treiben – die Politik hält dem Laden die Treue, soll heißen: mit immer wieder mehr Steuergeldern am Leben. Aktuell geht es um 46 Millionen Euro und damit um den Löwenanteil eines Kredites, den das Land einst im Jahr 2003 bewilligt hatte. Damals war die anfangs als International University Bremen (IUB) firmierende Hochschule gerade erst zwei Jahre in Betrieb und trotzdem schon in Schieflage. 15 Jahre später ist die Situation kaum besser, aber der Bremer Senat so spendabel wie eh und je. Nach ihren neuesten Plänen will die SPD-Grünen-Regierung das Darlehen kurzerhand übernehmen.

Für die Fraktion der Linkspartei in der Bremischen Bürgerschaft ist die JUB nur eine »sogenannte Privatuni«. Das trifft es: Allein bis zum Jahr 2013 sind in die Einrichtung Direktsubventionen durch Bund und Land in Höhe von fast 200 Millionen Euro gefloss...

Artikel-Länge: 4262 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe