Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
18.04.2018 / Ausland / Seite 7

In Trumps Schlepptau

Berlin, Paris und London fordern neue Sanktionen gegen Teheran

Knut Mellenthin

Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen das Wiener Abkommen mit dem Iran »retten«, indem sie sich der Erpressung durch Donald Trump, einem erklärten Feind der Vereinbarungen, unterwerfen. Aber eine Sitzung der 28 EU-Außenminister am Montag erreichte nicht die erforderliche Einstimmigkeit für die von den drei EU-Mächten beantragten neuen Strafmaßnahmen. Zwar erzählte der dänische Außenminister Anders Samuelsen anschließend der Presse, dass »eine sehr breite Mehrheit der europäischen Länder« dafür sei, »mit den Sanktionen weiter zu gehen« als bisher. Aber vor allem Italien, Griechenland, Spanien, Zypern und Österreich gelten als Gegner neuer Provokationen gegen den Iran. Auch die Außenpolitikverantwortliche der EU, die Italienerin Federica Mogherini, wehrt den Gedanken an eine Ausweitung der Strafmaßnahmen ab, soweit die ihr gebotene Neutralität das zulässt.

Damit wird es eng für die EU, falls sie vor dem definitiven Verstreichen von Trumps Ultima...

Artikel-Länge: 3807 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €