18.04.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Stabwechsel in Havanna

Kubas Parlament entscheidet über den künftigen Staatschef. Vizepräsident und Außenminister gelten als Favoriten

Volker Hermsdorf, Havanna

Am heutigen Mittwoch – und damit einen Tag eher als ursprünglich geplant – beginnt in Havanna eine historische Tagung des kubanischen Parlaments. In der zweitägigen Sitzung werden ein neuer Präsident und die weiteren 30 Mitglieder des Staatsrates gewählt. Damit endet auch das Mandat von Raúl Castro als Vorsitzendem des Staats- und Ministerrats. Er hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht wieder für das höchste Amt der Republik Kuba zu kandidieren. Allerdings bleibt er als Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kubas (PCC) auf der politischen Bühne präsent. In seinem Wahlbezirk Santiago de Cuba wurde er zudem wieder in die Nationalversammlung der Volksmacht gewählt und gehört dem Parlament somit als einfacher Abgeordneter an. Wie der scheidende Präsident kürzlich vor Journalisten erklärte, wird das neue Parlament seine Sitzungen bereits in diesem Jahr wieder im Kapitol (Capitolio) von Havanna abhalten können. Das 1929 eingeweihte Gebäude soll...

Artikel-Länge: 7533 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe