Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
16.04.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

»Die Geschichte wird die Dinge geraderücken«

Am Samstag vormittag wandte sich Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation, mit einer Erklärung an die internationale Öffentlichkeit. Darin heißt es:

Am 14. April starteten die Vereinigten Staaten, unterstützt von ihren Alliierten, einen Luftangriff gegen militärische und zivile Ziele in der Syrischen Arabischen Republik. Ohne Mandat des UN-Sicherheitsrats und unter Verletzung der UN-Charta sowie Normen und Prinzipien des Völkerrechts wurde ein Akt der Aggression gegen einen souveränen Staat begangen, der im Kampf gegen den Terrorismus an vorderster Front steht.

So wie vor einem Jahr, als der Luftwaffenstützpunkt Al-Schaairat angegriffen wurde, benutzten die USA auch diesmal einen inszenierten Chemikalienangriff gegen Zivilisten als Vorwand, diesmal in Duma, einem Vorort von Damaskus. Beim Besuch der vermeintlichen Stätte des Chemikalienangriffs fanden russische Militärexperten keinerlei Spuren von Chlor oder irgendeines anderen Giftstoffes. Kei...

Artikel-Länge: 3206 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €