12.04.2018 / Inland / Seite 4

Grünes Licht für Neonazis

Ausnahmezustand in der Oberlausitz: Landkreis erlaubt dreitägiges Hitlerkult-Festival in Ostritz. Antifaschisten wollen protestieren

Christina Müller

Die Neonaziszene darf im ostsächsischen Ostritz ein zweitägiges Großevent zum Geburtstag Adolf Hitlers steigen lassen. Der Landkreis Görlitz genehmigte das als politische Versammlung vom Thüringer NPD-Chef Thorsten Heise angemeldete »Schild-und-Schwert-Festival« trotz einer von 2.200 Anwohnern im Kreis unterzeichneten Petition und eines Protestschreibens von 40 Bürgermeistern aus der Region. Auftreten sollen Rechtsrockbands, deren Lieder teils verboten sind, darunter »Sturmwehr« und »Die Lunikoff Verschwörung«. Als Redner sind hochrangige Funktionäre der NPD und der Partei Die Rechte angekündigt.

Sachsens Polizei rechnet mit rund 1.000 Besuchern aus Deutschland und Polen. Nach ihren Angaben soll die gesamte sächsische Bereitschaftspolizei in dem 2.400-Einwohner-Städtchen anrücken. Unterstützt werde sie von Beamten aus Tschechien und Polen sowie der deutschen Bundes- und Wasserschutzpolizei. Der Sprecher der Polizeidirektion Görlitz, Thomas Knaup, sagte am...

Artikel-Länge: 3516 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe