11.04.2018 / Titel / Seite 1

Airports lahmgelegt

Warnstreiks im öffentlichen Dienst: Tausende Flüge gestrichen. Staatliche Sicherheitsfirma zahlt Streikbrechern Prämie

Stefan Thiel

Wenn die Kollegen der Sicherheitskontrolle an den Flughäfen streiken, geht im Luftverkehr wenig bis nichts mehr. So auch am Dienstag, nachdem die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen hatte.

Der Flughafen Köln-Bonn stellte den Flugverkehr am Morgen stundenlang komplett ein, weil sich auch die Feuerwehrleute des Airports am Ausstand beteiligten. Auch am internationalen Drehkreuz in Frankfurt am Main sowie in Bremen und München mussten Hunderte Flüge gestrichen werden. In der Folge kam es auch in Berlin und am Flughafen Leipzig-Halle zu Ausfällen.

Der Verdi-Bezirk München verbreitete am Dienstag via Facebook ein Schreiben der Sicherheitsgesellschaft am Flughafen München mbH (SGM). Darin fordert das Unternehmen die Mitarbeiter im Kontrolldienst ganz offen zum Streikbruch auf und offeriert eine entsprechende Prämie. Beschäftigten, die die Arbeit n...

Artikel-Länge: 3296 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe