06.04.2018 / Inland / Seite 4

Razzia bei Nav-Dem

Kurdisches Gesellschaftszentrum klagt gegen Unterstellung, es sei von verbotener PKK gesteuert. Polizei müht sich ab, Beweise nachzuliefern

Claudia Wangerin

Die Polizei hat am Donnerstag die Räume des Demokratischen Gesellschaftszentrums der KurdInnen in Deutschland e. V. (Nav-Dem) in Hannover durchsucht. Nach Informationen der kurdischen Nachrichtenagentur ANF rückten in den Morgenstunden mindestens sieben Polizeibusse vor dem Gebäude an, die Razzia dauerte mehrere Stunden. Gründe seien den Betroffenen zunächst nicht mitgeteilt worden.

»All unsere Vereine und Institutionen führen legale Tätigkeiten durch. Unser Verein in Hannover dient in diesem Sinne unserem Volk. Dass die Polizei in den frühen Morgenstunden in unseren Verein stürmte, ist absolut inakzeptabel«, erklärte der Kovorsitzende von Nav-Dem, Tahir Kocer. »Das ist reine Willkür. Das ist einfach nur diskriminierend.«

Die Polizei in Hannover wollte sich auf Nachfrage von junge Welt nicht dazu äußern und verwies auf die zuständige Staatsanwaltschaft Lüneburg. Deren Sprecher gab Auskunft, es laufe ein Verfahren gegen mehrere Personen, die verdächtigt wü...

Artikel-Länge: 4464 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe