03.04.2018 / Inland / Seite 8

»Vermuten strukturelles Gewaltproblem«

Übergriffe in Aufnahmeeinrichtung Oberfranken: Spektakuläre Wende vor Gericht. Gespräch mit Benjamin Düsberg

Gitta Düperthal

Am vergangenen Dienstag musste ein Verfahren gegen zwei senegalesische Geflüchtete wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Bamberg ausgesetzt werden, da sich herausstellte, dass sie offenbar fälschlich beschuldigt wurden. Wie kam es dazu?

In der Tat ist davon auszugehen, dass unsere beiden Mandanten fälschlich beschuldigt wurden. Sie berichten, dass sie den gewalttätigen Übergriff am 5. September 2017 in der Kantine der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken, AEO, in Bamberg gegen einen dritten senegalesischen Geflüchteten lediglich hatten mitansehen müssen. Letzterer sei dort durch den privaten Sicherheitsdienst nach einer kleinen Streiterei angegriffen worden. Daraufhin erlitt er eine stark blutende Kopfwunde und eine Bindehautentzündung wegen des Pfeffersprayeinsatzes. Einer unserer Mandanten wurde von Sicherheitskräften zu Boden gedrückt und attackiert.

Wurden aus Ihrer Sicht also Opfer zu Tätern erklärt?

Ja. Die Sicherheitskräfte hatten dies...

Artikel-Länge: 3944 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe