1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
31.03.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Arme deutsche Privatbanken

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Paul Achleitner ist seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Es ist es wahrscheinlich nicht mehr lange. Nachdem in der Zeitung – ausgerechnet im Murdoch-Blatt The Times – stand, dass er auf der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden ist, wird die größte Bank Deutschlands wieder einmal öffentlich bejammert und beklagt. Achleitner hat John Cry an, den jetzigen Chef der Bank, selbst in den Vorstandsjob geholt. Da sieht es nicht gut aus, wenn er sich nun von dessen Misserfolgen reinwaschen will.

Den Geldhäusern geht es derzeit generell nicht ganz so toll wie noch vor 2007, als es Geld regnete. Bei der Deutschen Bank kommt hinzu, dass sie ihre ehedem mitführende Position im Devisengeschäft, im Handel mit Anleihen und der Kreation neuer Wertpapiere eingebüßt hat. Bei der geplanten Übernahme von Monsanto durch Bayer beispielsweise spielt sie aktuell keine Rolle und greift deshalb keine fetten Honorare ab. Der Teilrückzug aus dem Investmentba...

Artikel-Länge: 3055 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €