Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
31.03.2018 / Ausland / Seite 6

Das Herz verschlossen

Jüdischer Dachverband benutzt Solidaritätsmarsch in Paris für Polemik gegen Linke

Hansgeorg Hermann, Paris

Es war ein trauriger Anlass für alle Franzosen. Am Freitag vor einer Woche hatten Nachbarn den Leichnam der 85 Jahre alten Mireille Knoll in ihren Pariser Apartment gefunden, halb verbrannt. Die Holocaustüberlebende wurde offensichtlich brutal ermordet. »Weil sie eine Jüdin war« und weil die wenig später gefassten mutmaßlichen Täter deshalb Geld bei ihr vermuteten, wie die Staatsanwaltschaft feststellte. Der Solidaritätsmarsch »gegen Antisemitismus«, den der »Repräsentative Rat der Jüdischen Institutionen in Frankreich« (CRIF) daraufhin am vergangenen Mittwoch organisierte, geriet indes zu einer Demonstration von Intoleranz und einer politisch motivierten Inszenierung gegen angebliche Feinde des Staates Israel.

Was war geschehen? CRIF-Präsident Francis Kalifat hatte am Vortag wissen lassen, dass Vertreter des neofaschistischen Front National (FN), insbesondere Mitglieder der Familie Le Pen, bei der geplanten »Marche blanche« (weißer Marsch) – so werden in...

Artikel-Länge: 3452 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €