19.03.2018 / Sport / Seite 16

Egal, welches Ergebnis

Am Sonntag endeten die 12. Winter-Paralympics. Es ging um mehr als Rekorde

Jens Walter

Das nordkoreanische Team sei ohne Angabe von Gründen abgereist, teilte das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Sonntag vor der Abschlussfeier der Paralympics in Pyeongchang mit. Erstmals hatte Nordkorea an diesen Spielen teilgenommen. Aus der 20köpfigen Delegation waren dabei nur die Skilangläufer Kim Jong Hyon und Ma Yu Chol angetreten. Mit dem Tragen der nordkoreanischen Flagge beim abschließenden Einmarsch der Nationen ins Olympiastadion beauftragte das IPC einen Freiwilligen.

Als deutsche Fahnenträgerin lief die sehbehinderte Clara Klug vor dem Team, gemeinsam mit ihrem Helfer Martin Härtl: »Ohne ihn wüsste ich nicht, wo ich bin. Ohne ihn könnte ich nicht einlaufen. Das wäre sicher witzig für alle – außer für mich«, meinte die 23jährige Gewinnerin zweier Bronzemedaillen.

Herausragende Athletin im deutschen Team war Andrea Eskau, die gestern ihre sechste Medaille umgehängt bekam. Die 46jährige vom USC Magdeburg holte zum Abschluss im Langlauf...

Artikel-Länge: 3091 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe