Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
19.03.2018 / Ausland / Seite 7

Ende der Sozialdemokratie

Frankreichs Sozialisten wählten neuen Parteichef. Doch ihre Krise hält an

Hansgeorg Hermann, Paris

Frankreichs Parti Socialiste (PS) hat sich einen neuen Generalsekretär gewählt. Von vier angetretenen Kandidaten setzte sich am Donnerstag abend der 49 Jahre alte Parlamentsabgeordnete Olivier Faure aus Seine-et-Marne mit deutlichem Abstand gegen Stéphane Le Foll, den ehemaligen Landwirtschaftsminister und Regierungssprecher unter Staatspräsident François Hollande, durch. Rund 40.000 von geschätzten 102.000 PS-Mitglieder hatten in der Urwahl ihre Stimme abgegeben.

Bereits am vergangenen Mittwoch prophezeite Hollandes früherer Regierungschef Manuel Valls in einem Interview mit dem Rundfunksender Europe 1 das »Ende der Sozialdemokratie« in Europa. »Der PS, so wie er sich gegenwärtig darstellt, ist tot«, sagte Valls. Der derzeit parteilose Politiker hatte am 19. Juni 2017, einen Tag nach seiner Wiederwahl in die Nationalversammlung, seine 36 Jahre dauernde Mitgliedschaft bei den Sozialisten beendet. Schon während des Wahlkampfs hatte er versucht, sich der Pa...

Artikel-Länge: 3533 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €