13.03.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Alt« und »unmoralisch«

Was ist an Putins »Wunderwaffen« dran?

Reinhard Lauterbach

Der »Knalleffekt« in Wladimir Putins Ansprache vom 1. März war sein Verweis auf angebliche neue Waffensysteme, die Russland entwickelt habe. Den ersten Verdacht, der sich auf der Grundlage einstellen konnte, dass Putin zum Beleg seiner Aussagen nur Computeranimationen vorführte, dementierte er gleich selbst: Es handle sich um »keinen Bluff«, sondern um reale Systeme. Der Westen solle nun endlich an den Verhandlungstisch zurückkehren.

Wenn mit Bluff leere Angeberei gemeint ist, hat das auch im Westen niemand ernstlich behauptet. Das US-Militär erklärte, es handle sich dabei um lauter alte Hüte, die den USA schon lange bekannt seien. Teilweise gingen Putins neue Waffen noch auf sowjetische Entwicklungen zurück, die seinerzeit aus Kosten- oder anderen Gründen abgebrochen worden seien. Das ist ein interessantes Argument. Denn es unterstellt, dass diese Systeme wohl schon tatsächlich vorhanden oder zumindest prinzipiell machbar sind.

Auf eines davon, die atoma...

Artikel-Länge: 4141 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe