13.03.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Platzhirsch Putin

Die Wahl des russischen Präsidenten wird zur Formsache. Amtsinhaber weit vor allen Gegenkandidaten. Schwäche in Großstädten

Reinhard Lauterbach

Wenn man den Umfragen glaubt, kann sich Wladimir Putin seiner vierten Amtszeit sicher sein. Die Werte des Staatschefs schwanken seit Wochen um die 70 Prozent. Wer diese Angaben des staatlichen Umfrageinstituts WZIOM als möglicherweise geschönt anzweifelt, findet bei der Konkurrenz, dem Lewada-Institut, zwar keine ähnliche Befragung; das ist dem Institut, das sich wegen seiner Finanzierung aus dem Ausland als »Agent« eintragen lassen musste, offenbar politisch zu heikel. Aber die dort gestellte allgemeine Frage nach der Zustimmung zur Politik Putins beantworten um die 80 Prozent der Befragten, dass sie Putin »voll« oder »eher« unterstützen.

Doch im Februar verzeichnete WZI OM einen deutlichen Rückgang der Popularität Putins in den Millionenstädten Russlands. Hier, wo insgesamt ein Viertel der Wahlberechtigten lebt, nahmen die Werte im vergangenen Monat von 69 auf 57 Prozent ab. Das ist einerseits nicht erstaunlich. Moskau und St. Petersburg, Nischnij Nowgo...

Artikel-Länge: 6893 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe