08.03.2018 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Giftgas gegen Äthiopien

Zu jW vom 1. März: »Es begann in Libyen«

Es hätte in dem Text schon erwähnt werden können: Zu einem kriegsentscheidenden Einsatz der Luftwaffe kam es bei dem Überfall Mussolinis zur Eroberung Abessiniens (heute Äthiopien). Und zwar durch Einsatz des Giftgases Yperit (bzw. Gelbkreuz, Lost oder Senfgas), das der »Duce« aus Flugzeugen abwerfen ließ, nachdem die Offensive der 400.000 Mann starken Kolonialarmee im Herbst 1936 gescheitert war. Zwischen Dezember 1936 bis April 1937 (das heißt bis kurz vor der Einnahme der Hauptstadt Addis Abeba) wurden nach unvollständigen Angaben von Angelo Del Boca in »Le guerre colonial del fascismo« (Rom 1991) über den äthiopischen Stellungen 1.500 Gasbomben mit etwa 350 Tonnen Yperit abgeworfen. Ein Großteil der 275.000 Äthiopier, die während der Aggression ums Leben kamen, wurde Opfer des Giftgases.

Doris Prato, per E-Mail

Kirche im Sozialismus

Zu jW vom 3./4. März: Leserbriefe »Kein ­Bildersturm« u...

Artikel-Länge: 6007 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe