08.03.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Klima des Misstrauens

Zum Internationalen Frauentag forderte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Mittwoch die ersatzlose Streichung des Paragraphen 219 a:

»Der Paragraph 219a im Strafgesetzbuch (StGB) muss endlich ersatzlos gestrichen werden«, forderte Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), heute mit Blick auf den Internationalen Frauentags am 8. März. »Der Paragraph erzeugt ein Klima des Misstrauens und schafft eine Grauzone statt Transparenz. Die Kriminalisierung der Ärzte muss beendet werden, sie müssen ihren Beruf frei ausüben können. Es wird Zeit, dass der Gesetzgeber Frauen souveräne Entscheidungen über einen Schwangerschaftsabbruch ermöglicht.«

Junge Frauen wollten sich nicht bevormunden lassen, so Tepe weiter. Sie stünden zu ihrer Verantwortung bei einer Entscheidung über einen Abbruch. Dafür müssten sie sich umfassend informieren können. An Informationen zu kommen, dürfe »nicht zu einem Hürdenlauf werden«. Werbung ...

Artikel-Länge: 3367 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe