05.03.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Kriegstrommeln gegen Caracas

USA bereiten »humanitäre Intervention« in Venezuela vor. Internationales Militärmanöver parallel zur Präsidentschaftswahl

Volker Hermsdorf

In den USA trommeln Kriegstreiber immer lauter für eine militärische Intervention in Venezuela. Wie die in Miami erscheinende Tageszeitung El Nuevo Herald in der vergangenen Woche berichtete, haben Befürworter einer Aggression gegen das südamerikanische Land den Abgeordneten des US-Kongresses 500 Briefe überreicht, in denen ein Einmarsch verlangt wird. »Die Venezolaner können alleine nicht die Leute absetzen, die das Land entführt haben«, zitierte das Blatt den Chef der »Independent Venezuelan American Citizens«, Ernesto Ackerman. Die Organisation fordert, dass beide Kammern des US-Kongresses in einer gemeinsamen Resolution Aktionen der Vereinigten Staaten »zur Verteidigung ihrer nationalen Sicherheitsinteressen« gegen die »Bedrohung der Hemisphäre« durch das »Regime von Nicolás Maduro« beschließen sollen.

Die Vorbereitungen für eine als »humanitär« bemäntelte Intervention gegen Venezuela sind bereits in vollem Gange. Wie das peruanische Verteidigungsmini...

Artikel-Länge: 6020 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe