02.03.2018 / Ausland / Seite 7

Symbolische Republik

Katalanisches Parlament verurteilt Zwangsverwaltung durch Madrid und bekräftigt Unterstützung für Puigdemont

André Scheer

Mit der Mehrheit der für eine Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien eintretenden Abgeordneten hat das Regionalparlament in Barcelona am Donnerstag die Zwangsverwaltung durch Madrid verurteilt. In ihrer ersten Plenartagung seit der Wahl vom 21. Dezember erklärten die Abgeordneten, die Absetzung des Präsidenten der Generalitat und seiner Regierung durch die spanische Zentralmacht sei »illegal und illegitim« gewesen.

In dem Papier wird festgehalten, dass der »Sehr ehrenwerte Präsident Carles Puigdemont« am 10. Januar 2016 mit absoluter Mehrheit gewählt wurde. Die durch Madrid erzwungene Neuwahl im Dezember habe erneut eine Mehrheit der für die Unabhängigkeit eintretenden Parteien ergeben, so dass Puigdemont genügend Unterstützung hätte, um auch in der neuen Legislaturperiode die Amtsgeschäfte zu führen. Puigdemont sitzt allerdings in Brüssel...

Artikel-Länge: 2644 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe