27.02.2018 / Ausland / Seite 7

Linke vereint an der Macht

In Nepal tritt K. P. Oli mit Hilfe einer kommunistischen Allianz seine zweite Amtszeit als Premier an

Awanish Kumar & Silva Lieberherr, Mumbai

Khadga Prasad Sharma Oli ist seit dem 15. Februar Nepals neuer Ministerpräsident. Der 66jährige Chef der Kommunistischen Partei Nepals/Vereinigte Marxisten-Leninisten steht vor großen innen- und außenpolitischen Herausforderungen. Gleichzeitig macht seine linke Allianz Hoffnung, dass das Land nach fast einem Jahrzehnt politischer Instabilität auf dem Weg ist, eine fortschrittliche Demokratie zu werden.

Der neue Ministerpräsident war bereits als Jugendlicher politisch aktiv und trat der KP Nepals 1970 im Alter von 18 Jahren bei. Seine führende Rolle bei bewaffneten Aufständen gegen feudale Unterdrückung in der südöstlichen Bergregion brachte ihn 1973 für 14 Jahre ins Gefängnis. Nach seiner Entlassung wurde Oli Mitglied des KP-Zentralkomitees und eine wichtige Figur in der nationalen Politik.

Oli übernimmt das Amt des Ministerpräsidenten schon zum zweiten Mal. Im Jahre 2016 sorgten Machtkämpfe zwischen seiner Partei und der Kommunistischen Partei Nepals/Mao...

Artikel-Länge: 3741 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe