27.02.2018 / Ausland / Seite 7

Glück und Gas

Ob die geplante Erdgaspipeline von Turkmenistan durch Afghanistan nach Pakistan und Indien gebaut wird, ist noch unsicher

Knut Mellenthin

Transitgebühren in Höhe von jährlich 400 oder 500 Millionen US-Dollar soll die geplante Erdgaspipeline von Turkmenistan nach Pakistan und Indien in die Kassen Kabuls spülen. Am Freitag wurde der offizielle Baubeginn des 744 Kilometer langen afghanischen Abschnitts der TAPI gefeiert. Die Abkürzung steht für die vier beteiligten Länder.

Der afghanische Präsident Aschraf Ghani konnte seinen turkmenischen Kollegen Gurbanguly Berdymuchammedow, den pakistanischen Regierungschef Shahid Khaqan Abbasi und den indischen Außenminister Moba­shar Jawed Akbar begrüßen. Die TA PI sei »nicht nur ein ökonomisches, sondern auch ein politisches Projekt«, sagte Ghani in seiner Ansprache. Als »Korridor, der die Region vereint«, werde die Pipeline »unsere Wirtschaftslage verbessern, für Arbeitsplätze sorgen und unsere Sicherheit erhöhen«.

Die erwarteten Millionen US-Dollar jährlich wären viel für ein Land, das seine im Steuerjahr 2018 geplanten Ausgaben von 5,13 Milliarden Dol...

Artikel-Länge: 3969 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe