26.02.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Honeymoon und Rosenkrieg

Die AfD und ihr Verhältnis zu Pegida: »Kooperationsverbot« wird stetig unterlaufen, einer offenen Zusammenarbeit steht nur noch Lutz Bachmann im Weg

Volkmar Wölk

Zukunft braucht Bildung. Wer möchte dem widersprechen? Die Aussage ist so konsensfähig, dass ein eingetragener Verein dieses Namens wohl kaum Misstrauen hervorruft. Ein wichtiger Umstand, wenn sich ein solcher Verein mit einem Fragebogen zum Umgang mit und zur Bedeutung von kleinen Anfragen an alle Abgeordneten des sächsischen Landtages wendet. Zur Bildung, zumal der zukunftsfähigen, gehören Kritikfähigkeit und das eigenständige Erarbeiten von Wissen. Die nähere Zukunft wird zeigen, wie viele der Landtagsabgeordneten in diesem Sinne als gebildet gelten können und herausgefunden haben, wer sich hinter dem so unverdächtig klingenden Verein verbirgt.

Die Abgeordneten der AfD dürften kein Problem damit haben, dass als Vorsitzende ausgerechnet Madeleine Feige firmiert, eine der wesentlichen Vertreterinnen der diversen »Wellenlänge«-Gruppierungen in Sachsen und darüber hinaus. Die »Wellenlänge« ist eine jener losen aktivistischen Strukturen, die aus Pegida h...

Artikel-Länge: 8921 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe