23.02.2018 / Titel / Seite 1

Streik auf dem Campus

An britischen Universitäten geht nichts mehr: Lehrende und Studierende wehren sich gegen Rentenkürzungen

Christian Bunke, Manchester

An 64 britischen Universitäten fielen am Donnerstag die Lehrveranstaltungen aus, und auch am heutigen Freitag soll dort nichts gehen. Grund ist ein Streikaufruf der Universitätsgewerkschaft UCU. Alle großen Hochschulen wie Oxford, Cambridge, Manchester oder Birmingham sind betroffen, es dürfte sich um den größten Unistreik in der Geschichte Großbritanniens handeln. Und der Ausstand soll erst der Beginn einer insgesamt 14 Streiktage umfassenden Welle sein. Zudem wird an den Bildungseinrichtungen in den kommenden Wochen nach der Devise »Dienst nach Vorschrift« gearbeitet. So wollen die Lehrenden beispielsweise keine Vertretungsseminare oder Vorlesungen für erkrankte Kollegen abhalten. Auch die Abnahme von Prüfungen könnte durch den Streik gefährdet werden, sollte sich der Arbeitskampf bis in den Sommer hinziehen.

Auslöser für die Proteste ist eine Auseinandersetzung um die Pensionsansprüche der Professoren. Der Unternehmerverband »Universities UK« will das ...

Artikel-Länge: 3293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe