06.02.2018 / Inland / Seite 8

»Macht es Schülern schwer, sich abzumelden«

Düsseldorfer Berufskolleg will unbedingt Jugendliche im Religionsunterricht halten. Gespräch mit Rainer Ponitka

Gitta Düperthal

Die Schulleitung des staatlichen Berufskollegs Elly-Heuss-Knapp-Schule in Düsseldorf soll Schüler gedrängt haben, am Religionsunterricht teilzunehmen. Das kritisiert der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten, IBKA. Was ist an der Schule los?

Schülerinnen und Schüler, die an der Berufsschule als Teil ihrer Ausbildung zum Tierpfleger sind, sollen sich beim Religionslehrer im sogenannten Beratungsgespräch vom christlichen Unterricht abmelden. Sie müssen begründen, warum sie nicht teilnehmen wollen. Der Klassenlehrer soll die Abmeldung abzeichnen. Das Prozedere wird mit dem Schulleiter Ludger Traud fortgesetzt. Die Freiheit, die Teilnahme am Religionsunterricht zu verweigern, soll erst beginnen, wenn er dem Schüler ein Schreiben gegeben hat, in dem steht, was er statt dessen machen soll. Die Schule schindet also Zeit, macht es den Schülern schwer, sich abzumelden. Mir liegen zudem Schreiben vor, worin sie angewiesen wurden, freitags in der si...

Artikel-Länge: 3909 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe