05.02.2018 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Unlautere Kritik

Zu jW vom 23. Januar: »Fakten schaffen hilft«

(…) Wer sind die »mehreren deutschen Umweltverbände«, die sich in der Kampagne gegen »Nord­ Stream II« betätigen? Tatsächlich handelt es sich um den Nabu und den WWF. (…) Durch besonderen klimapolitischen Eifer sind aber weder der Nabu noch der WWF bislang aufgefallen. Der Nabu (…) agiert in vielen Teilen Deutschlands als entschiedener Gegner von Windkraftanlagen. Der WWF, ein fleißiger Spendensammler bei der Industrie, gilt inzwischen weltweit als ein Musterbeispiel für die Korrumpiertheit von NGOs. So verwundert es nicht, dass die beiden Verbände (…) nur teilweise umweltpolitisch argumentieren. Aus ihrer Sicht ist »Nord Stream II« vor allem deshalb abzulehnen, weil das Projekt die »Solidarität innerhalb der Europäischen Union« hintertreibe. Dass der Widerstand gegen »Nord Stream II« nicht zuletzt aus der polnischen Kohleindustrie und der von der EU subventionierten, klimapolitisch höchst fra...

Artikel-Länge: 6123 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe