05.02.2018 / Inland / Seite 4

Cottbus: Hass schlägt Herz

1.500 Menschen demonstrierten am Samstag für, doppelt so viele gegen Solidarität mit Geflüchteten

Lothar Bassermann, Cottbus

Rund 1.500 Menschen sind am Sonnabend mittag in Cottbus gegen rassistische Hetze auf die Straße gegangen. Später zogen mehr als 3.000 Anhänger des rechten Vereins »Zukunft Heimat« ebenfalls durch das Stadtzentrum. Seit Wochen macht in Cottbus ein Netzwerk aus AfD-Kadern, Neonazis und Vertretern anderer rassistischer Organisationen Stimmung gegen Geflüchtete (siehe jW vom 25. Januar). Die Rechten erhalten dabei bundesweite Unterstützung. Willkommener Anlass für die völkische Kampagne sind zwei Auseinandersetzungen in einem Einkaufszentrum, in die auch Jugendliche aus Syrien verwickelt waren. Diese sollen dabei als Angreifer aufgetreten sein.

Gegen elf Uhr am Sonnabend fanden sich am Altmarkt bereits etwa 500 Menschen ein. Zur Demonstration unter dem Motto »Leben ohne Hass« hatte ein lokales Bündnis aufgerufen. Sowohl unter den Teilnehmern als auch den Organisatoren waren zahlreiche Geflüchtete, beispielsweise als Ordnerinnen und Ordner. Zu sehen waren auch...

Artikel-Länge: 3631 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe